Montag, 13. Februar 2017

Verhaltensprogrammierung

Florian Rötzer auf Telepolis:

"Spirale der Negativität": Jeder kann zum Online-Wutbürger und -Troll werden

Trollende Wutbürger scheinen sich zu vermehren, nach einer Studie ist Trollen ansteckend und hängt vom Diskussionskontext, aber auch von der Stimmung ab
...
Gerade gibt es eine neue Studie, die herauszufinden suchte, warum Menschen zu Trollen werden, die "konstruktive Diskussionen" aufsprengen und verhindern. Die Wissenschaftler der Stanford und Cornell University sagen, es handele sich keineswegs, wie vielfach behauptet, um eine relativ kleine soziopathische Minderheit, die das Ruder übernimmt.
...
Die Wissenschaftler selbst sagen, wie der Informatiker Cristian Danescu-Niculescu-Mizil, sie wollten herausfinden, was antisoziales Verhalten verstärkt, um die "Qualität von Online-Diskussionen zu verbessern". Man denkt dabei an ein "robusteres Soziales Design, das vor einem solchen unerwünschten Verhalten schützt". Es geht also um Verhaltensprogrammierung.