Freitag, 21. April 2017

Narrative stören

Albrecht Müller auf den NachDenkSeiten:

Goliath gegen David. Warum diffamiert die Tagesschau die NachDenkSeiten? Juristisch sich zu wehren, bringt nichts. Wir setzen auf Sie.

Deshalb dieser Text in eigener Sache. Faktenfinder/Tagesschau hatte am 19. April geschrieben, die NachDenkSeiten hätten „keine Berührungsängste mit rechten Personen und Positionen und Verschwörungstheorien“. Die Autoren der „Tagesschau“ liefern dafür keinen Beleg. Sie behaupten das einfach mit Berufung auf die Frankfurter Rundschau und hoffen, dass etwas hängen bleibt. Warum attackiert der große Goliath ARD den kleinen David? Warum wehren sich die NachDenkSeiten nicht auf juristischem Weg gegen die Diffamierung?
...
Warum reagieren große Medien wie die ARD so aggressiv auf Kritik? Zum Beispiel von Seiten der NachDenkSeiten wie auch zum Beispiel von Seiten Michael Lüders?

Vorweg ist anzumerken, dass es in vielen dieser Medien – bei der ARD, beim ZDF, in der Süddeutschen Zeitung, beim Spiegel usw. durchaus lesenswerte Produkte gibt. Auf eine Dokumentation der ARD/SWR werden wir am Wochenende sogar ausführlich und positiv eingehen. Aber von diesen herausragenden kritischen Medienprodukten abgesehen, gibt es zu wichtigen Fragen Hauptlinien der Argumentation, ja sogar der Propaganda, die nicht gestört werden dürfen, die aber von Personen wie etwa Michael Lüders und Medien wie den NachDenkSeiten gestört werden:

Die Mehrheit der etablierten Medien vertritt zum Beispiel die Linie, die Agenda 2010 sei von großem Vorteil für unser Land gewesen und es ginge deshalb unserem Volk gut. Die Mehrheit der etablierten Medien ist für Kriegseinsätze, befürwortet Regime changes, nennt Assad konsequent Schlächter, führt Putin konsequent wiederholend in der Dreier-Reihe mit Trump und Erdogan an, befürwortet die Expansion der NATO und unterstellt Russland gleichzeitig eine expansive Politik.

Diese von Halbwahrheiten und Unwahrheiten und auch von Aggression durchsetzten Linien kann man jedoch als glaubwürdig nur vermitteln und durchhalten, wenn es keine Störfaktoren von Gewicht gibt.